A Quote by Kenneth Walker on tao

in

Abgesehen von der Tatsache, daß Träume of präkognitiv sind, weisen sie auch noch andere interessante Züge auf. Sie können sehr künstlerischer Natur sein, worauf Ouspensky schon vor langer Zeit aufmerksam gemacht hat. Er schrieb, daß er, als er seine Träume studierte, "einen Künstler" in sich selbst entdeckte, "der manchmal sehr naiv und manchmal äußerst differenziert war, der an diesen Träumen arbeitete und sie aus Materialien schuf, die er besaß, aber im Wachzustand nicht voll auszunützen verstand".

Kenneth Walker

Source: THE UNCONSCIOUS MIND, Pages: 82

Contributed by: hans-wolfgang